Ehre wem Ehre gebührt: Michael Nagel bekommt Ehren-Chessy der DSJ

Michael Nagel schätze ich sehr, sein Einsatz für unser Spiel der Königinnen und Könige ist legendär. Für den AK Schulschach und die Deutsche Schulschachstiftung hat er sich schon oft und erfolgreich engagiert.

DANKE MICHAEL, super dass die DSJ dies erkannt hat und ihn mit einem Ehren-Chessy ausgezeichnet hat.

Foto Frank Bicker

Hier ist die Laudatio von Diana Skibbe, der Vorsitzenden des Schachverbandes Thüringen! BITTE AUF ÜBERSCHRIFT KLICKEN!

Aufgabe der DSSS

Einer meiner Masterminds hat das angesprochen.

Hallo Walter, wir sollten das Thema Schulschachpatent/ECU zum Thema Lehrerfortbildung anstoßen. Ziel muss es sein bundeseinheitlich Schach an Schulen geben zu dürfen. Hier ein interessanter Link für die BMBF: https://www.bildungsforschungstagung.de/anerkennung-lehrerfortbildung.php In Niedersachsen gibt es ja eine teilweise Anerkennung des Schulschach Patentes als Lehrerfortbildung. Die Frage ist wie kam es dazu ? Dies sollten wir als Muster für die Bewerbung zur Zulassung in allen Bundesländern anstreben.

Endlich wieder ein Schulschachpatent vor Ort

smart

Spielerisch Schach unterrichten

Unter diesem Motto stand der Schulschachpatentlehrgang der am 2. und 3. April in der Wilhelm-Neuhaus-Schule in Bad Hersfeld mit 18 Teilnehmern stattfand. Endlich gab es wieder einen SSP Lehrgang und endlich wieder in Präsenz. Zwar maskiert, aber das störte weder den Referenten Thomas Kranich noch die Teilnehmer, die teilweise über 200 km gefahren waren um endlich das Schulschachdiplom zu bekommen. Auch der plötzliche Wintereinbruch, Punktgenau zum Samstag konnte die Lust und die Freude der Teilnehmer auf den Lehrgang nicht vermiesen. Wie bringe ich Kindern in der Grundschule und darüber hinaus Schach bei. Wie begeistere ich Kinder und Jugendliche für das Spiel der Könige. Wie vermittele ich diese komplexen Zusammenhänge auf spielerische und unterhaltsame Weise. Dies waren die beherrschenden Fragen während der Vorstellungsrunde. Und die Antworten darauf hatte der Referent der Deutschen Schulschachstiftung e.V. Thomas Kranich. In einer sehr angenehmen Melange aus Theorie und Praxis, ergänzt durch kleine Videobeiträge und Ehrfahrungsbeichte einzelner Teilnehmer machten diesen Lehrgang zu einem sehr kurzweiligen Schachvergnügen. Vor allem die „kleinen Schach Spiele“ waren der Renner der zwei Tage. Mit dem Schachpatent in den Händen, vielen neuen Ideen zum Schachunterricht und hochzufrieden über das lernintensive Wochenende, verließen die 18 Teilnehmer am Sonntag Nachmittag die Schule
1 2 3 4 5 6 15